Gästebuch

Wir freuen uns auf Ihre fairen Gästebucheinträge.

Einträge 21 bis 30 von 333

05.11.2016  Kevin
Ort keine Angabe
Homepage http://www.bilder-hochladen.net/files/big/7x0n-wn-208e.png
Eintrag Hier könnt ihr eine Karte einsehen die anzeigt, wo Empfang vom NDR Osnabrück überall möglich ist. http://www.bilder-hochladen.net/files/big/7x0n-wn-208e.png

04.11.2016  Radiofan
Ort Kamen
Eintrag Hallo Radio Unna. Habe euren Test gelesen. Bin genau so enttäuscht, denn der NDR hätte ruhig noch ein paar „Kohlen“ Antennenenergie auflegen können. Wir sind hier leider genau in dem Bereich, wo das Empfangsgebiet vom DAB+ Sender Osnabrück zu Ende geht. Die Empfangsgüte des neuen NDR DAB+ Angebots hängt daher in der Tat vom verwendeten Radio ab. Meine DAB+ Geräte in Kamen City verweigern alle bei Eingabe von 10A ihren Dienst und zeigen 0 Signal an. Das sind alles Geräte, die zwar teilweise deutsche Namen tragen, aber offenbar in China zusammengebrutzelt worden sind. Auf UKW kann man meine DAB+ Radios komplett vergessen. Dort sorgen sie für einen wahren Rausch-Genuss bei allen Sendern. Lokalfunk ist mit den Teilen so gut wie nicht zu hören. Aber wer kauft sich schon ein Digitalradio um damit analogen UKW zu hören? Das ist doch Paradox. Ich denke, wer einmal digital gehört hat und ein Radio-Gourmet ist, der wird eh nur noch den Bundesmux auf Kanal 5C hören wollen. Da ich beruflich sehr viel mit dem Auto unterwegs bin, habe ich natürlich auch dort ein DAB+ Radio verbaut. Es ist ein Werksradio mit Farbdisplay von Pannensonic. Dort habe ich natürlich auch 10A eingegeben und mein Glück probiert. In der Stadt Kamen war zunächst nichts zu hören. Fährt man aber raus Richtung Hammer Straße und dann nach Rottum rein, taucht plötzlich 10A aus dem Nichts auf. Erst mit einigen Unterbrechungen (wenn das Signal einbricht klingt der Sender plötzlich wie ein dumpfes Tonband und verschwindet) und danach ab der Schulstraße in Bönen wo man eine wunderbare Aussicht auf die Windräder hat, einwandfrei bis zur Autobahnbrücke. Danach ist dann erst mal Schluss, bis man sich auf der Rhynener Straße befindet. Von dort kann man den NDR die gesamte Unnaer Straße empfangen. Erst auf Höhe der Hammer Blitzersäule kommen wieder Einbrüche im Signal. Ist man dann in der Stadt in Hamm ist es weg bzw. geht bruchstückhaft. Auf dem Parkplatz vom Maximare Hamm ist der Empfang in „BAD HAMM“ dann wieder gegeben und störungsfrei. Schöne Sache, denn der NDR klingt doch noch anders und nicht so kommerziell wie jetzt der WDR, seitdem die Radioabteilung von einer ehemaligen Privatfunk-Chefin aus Bayern übernommen worden ist. Somit würde ich es begrüßen, den NDR hier mobil hören zu können. Allerdings - so mein Resultat - fehlt es dem Signal einfach nur etwas mehr an Power - oder meine Antenne am Auto ist auch taub, was ich aber nicht glaube. Wenn der NDR noch mal 1000 Watt mehr über hätte, kämen wir hier mit Sicherheit alle in den Genuss des NDR. Wobei man daheim mit Sicherheit gute Karten hat, wenn man eine alte VHF-Richtantenne (ehemals 1. TV-Programm ARD) verwendet und dies um 90 Grad versetzt auf Osnabrück ausrichtet. Problem dürfte nur sein, so eine Antenne an einen China-Böller anzuschließen. Denn die DAB+ Radios haben sehr oft keinen Anschluss dafür. Da muss dann erst wieder der Lötkolben herhalten und Conrad zwecks Erwerb einer Einbau-F-Buchse aufgesucht werden. Umbauten sollen teilweise auch zu den gewünschten Erfolgen führen. Allerdings muss die eingebaute Antenne komplett abgelötet werden, damit es funktioniert. Das Radio spielt dann nur noch an einer externen Antenne, die über herkömmliches SAT-Koax-Kabel daran anzuschließen ist. Es wäre vielleicht man schön, wenn Ihr ein paar Geräte gegenüberstellen könntet in Sachen Empfangsleistung im Digitalbereich.

03.11.2016  Karlheinz E.
Ort keine Angabe
Eintrag Liebes Team, durch zufälliges Surfen im Netz wurde ich auf diese Homepage aufmerksam: http://www.sender-zitrone.de/ Ist sie nicht in Eurer Link-Galerie einen Link wert? Das ist doch echte Radio-Nostalgie um einen sehr bekannten Moderator, der als Erfinder der Radio-Comedy gilt! Wäre doch auch mal einen Beitrag in Radio-Unna wert - wie Eure hervorragende Berichterstattung über den leider zu früh verstorbenen Mal.

01.11.2016  Hans
Ort keine Angabe
Homepage http://www.ndr.de/der_ndr/technik/dabnds102.pdf
Eintrag Hallo Radio-Team. Mit großem Interesse habe ich Ihren Bericht über den Empfang vom NDR über DAB im Kreis Unna gelesen. Dies scheint aber wohl überhaupt nicht zu fuinktionieren, was sehr schade ist. Lediglich mit großem Antennenaufwand wäre es vielleicht möglich, da DAB+ über Lo-Power-Sender ausgestrahlt wird und nur die Hälfte der Reichweite eines herkömmlichen UKW-Senders hat - was sehr Schade ist. Antennenaufwand daheim lohnt sich wiederum auch nicht. Denn wozu gibt es WEB-Streams und Radio über SAT? Siehe auch bitte http://www.ndr.de/der_ndr/technik/dabnds102.pdf Bönen / Unna müsste demnach ein Wunder-Ort sein, wenn man dort den NDR hören könnte.

10.07.2016  Jens
Ort Bergkamen
Homepage https://www.youtube.com/watch?v=62Fv1CFu9PA
Eintrag Seit ich Digialradio habe bin ich mehr als glücklich. Kanal 5C und in ganz NRW geht die Sonne auf! Lokalfunk und WDR sind seitdem bei mir Geschichte. Wie ihr kennt den Unterschied zwischen Digitalradio und UKW-Steinzeitradio noch nicht? Dann mal hier informieren: https://www.youtube.com/watch?v=62Fv1CFu9PA

11.05.2016  M. Müller
Ort Bergkamen
Eintrag Hallo Radio Unna! Ich habe gehört, dass in diesem Jahr DVB-T abgestellt werden soll und alle DVB-T-Empfänger verschrottet werden müssen, weil angeblich auf einen neuen Codec umgestellt wird. Ist da was Wahres dran? Sind auch SAT-User von der Umstellung betroffen? Außerdem wurde berichtet, dass DVB-T zu PAY-TV werden soll. Stimmt das? Über Hinweise und Tipps auf dieser Seite würde ich mich sehr freuen.

21.02.2016  Thomas Peter
Ort Hagen
Eintrag Hallo Radio Unna. Danke für die umfangreichen Informationen zum Thema Radio und Rundfunkempfang, die sie auf Ihrer Webseite anbieten. Auch ich bin ein leidenschaftlicher Radiohörer und habe mit Hilfe Ihres Bandscans viele neue interessante Sender entdeckt. Allerdings höre ich seit einem Jahr nur noch digital und habe mir DAB+ Radios angeschafft. Doch jetzt habe ich im Internet gelesen, dass im DAB+ Mux bald wieder ein Sender gestrichen wird. Die Rede ist vom Schlagerparadies. Das Schlagerparadies ist einer der Gründe, warum viele meiner Bekannten sich entsprechende DAB-Geräte angeschafft haben. „Das neue WDR4“ mit der sich ständig wiederholenden englischen Oldie-Grütze mit nur wenigen Songs und der Oberlehrerhaftigkeit der Moderatoren stellt für sie alle keine Alternative mehr dar. Das NRW-UKW-Band vermittelt ihnen - und auch mir (ps: ich bin weit unter 40) - musikalisch schon seit Jahren nicht mehr das Gefühl, überhaupt noch in Deutschland zu leben. Wenigstens werden noch die Nachrichten auf deutsch gelesen. Wenn das Schlagerparadies nicht mehr über DAB+ sendet, ist das für mich der Anfang vom Ende vom DAB+-Digitalradio. (Eigentlich hat das Ende schon mit der Abschaltung von Kiss, LoungeFM und 90elf begonnen...) Wer kauft schon DAB+ Radios, wenn dort dann bald praktisch nur das komplette UKW-Band 1:1 mit den langweiligen, monopolistischen Dudelfunk-Programmen gespiegelt wird? Die bessere Qualität dieses „Propaganda-Rundfunks“ ist bestimmt nicht mehr der Kaufanreiz für DAB+, denn auch schon UKW hat einen guten Klang - zumindest auf Mono. Angeblich soll jetzt der Sendeplatz des Schlagerparadieses neu ausgeschrieben werden. Da er dem Paradies aber nicht gehörte, sondern der Regiocast, hat der Sender wohl keinen Anspruch darauf und muss sich neu bewerben. Sollte die Entscheidung der LFM - wie ich vermute - gegen das Schlagerparadies ausfallen, werde ich alle DAB+ Geräte wieder verkaufen und mich auf den Empfang von Radio via Internet und SAT beschränken und im Auto nur noch MP3 als Quelle nutzen. Gruß. Thomas P. aus Hagen.

06.04.2015  Andreas Neumann
Ort keine Angabe
Homepage http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/26/ein-gutachten-wie-ein-donnerhall-gez-sender-haben-ausgedient/
Eintrag Ein Gutachten wie ein Donnerhall: GEZ-Sender haben ausgedient: Das Gutachten, das 32 Wirtschaftswissenschaftler für das Bundesfinanzministerium erstellt haben, ist der bisher radikalste Vorschlag zu einer grundlegenden Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. Die Ökonomen kommen zu dem Schluss, dass der Rundfunkbeitrag eine Steuer ist. Sie skizzieren, warum ARD, ZDF und Deutschlandradio zu teuer sind und fordern das Ende von „Zwangsabgaben“. Schließlich weisen sie einen Weg, wie man mit mehr privatem Wettbewerb zu einem besseren Programm kommen kann.

11.01.2015  Sabrina Stern
Ort keine Angabe
Homepage http://www.sabrina-stern.com
Eintrag Liebes Radio-Unna-Team! Ich bin eher zufällig auf euch gcstoßen und muss euch ein Kompliment machen: Richtig klasse Musik die ihr da spielt, weiter so !! Und @Gerd: Ich bin 100 % deiner Meinung! Viele Grüße aus dem Münsterland

03.12.2014  Dieter
Ort Hamm
Homepage https://www.youtube.com/watch?v=ATyjrwWbAdM&feature=player_detailpage
Eintrag Warum noch immer über das Radio ärgern? Macht es doch einfach so wie dieser nette junge Mann: https://www.youtube.com/watch?v=ATyjrwWbAdM&feature=player_detailpage Danach einfach zum Elektronikhändler eures Vertrauens gehen und ein DAB Radio kaufen. Ihr werdet den Kauf nicht bereuen, denn der größte Schrott läuft im Radio nur auf UKW. DAB ist eine ganz andere Radio-Klasse. Wer vernünftiges Radio hören will, der kommt um diesen Schritt leider nicht herum.

Radio Unna -
   Mitmachen
  macht Spaß



Interaktiv

Cover Gästebuch

(c) Rundfunkförderverein Radio Unna e.V.