Techniktipp - UKW-Minisender


Eigenes Wunschprogramm auf UKW im ganzen Haus


Um Audiodateien oder Radioprogramme in digitaler Form auch auf herkömmlichen Empfängern hörbar zu machen, bietet die Industrie sogenannte <UKW-Minisender> an. Diese Geräte werden über 2 Mikrozellen oder einen 12V-Netzanschluss mit Spannung versorgt. Ein solcher Sender ermöglicht es, jedes Audiosignal, das an einem Kopfhörerausgang oder am Augang einer PC-Soundkarte anliegt, auf UKW-Frequenzen aufzumodulieren.


Bis Mitte 2006 war der Betrieb solcher Geräte durch das Telekommunikationsgesetz (TKG) in Deutschland verboten. Jetzt ist er legal, wenn die Sendeausgangsleistung von maximal 50 Nanowatt (nW) bei einer Kanalbreite von 200 Kilohertz (kHz) nicht überschritten wird. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat aufgrund des § 55 TKG mit einer Allgemeinzuteilung (Vfg 7/2006) den Frequenzbereich 87.5 MHz - 108.0 MHz für derartige drahtlose Audioanwendungen im Heimbereich freigegeben.


Notwendig und sinnvoll ist es, beim Kauf darauf zu achten, dass der Sender über eine entsprechende deutsche Zulassung (in der Regel das CE-Zeichen) verfügt. Es sollte eine Frequenz aus dem gesamten UKW-Bereich zur Übertragung individuell ausgewählt werden können und keine Beschränkung auf bestimmte vom Hersteller vorgegebene Festfrequenzen bestehen.


Als weiteres Kriterium sollte der Sender die Möglichkeit besitzen, die Audiosignale als Stereo-Multiplexsignal zu übertragen. Dies beherrschen leider nicht alle Geräte, viele senden monophon. Sinnvoll ist zudem die Möglichkeit, den Sender über eine DC-In-Buchse mit einem externen Netzgerät (Steckernetzteil) betreiben zu können. Einige Anbieter liefern für PC-Anwendungen sogar USB-Stromversorgungskabel mit.


Für eine optimale Reichweite ist es wichtig, dass die am Minisender eingestellte Frequenz von keinem Rundfunksender terrestrisch oder im Kabel bereits genutzt wird und der Sender möglichst hoch angebracht wird. Die Minisender werden meist mit einem fest angeschlossenen 3,5 mm Klinkenkabel ausgeliefert, dass auch gleichzeitig als Sendeantenne dient. Wer einen störungsfreien Empfang in seiner gesamten Wohnung erzielen möchte, kann es mit einem Kopfhörerkabel verlängern. Im Praxistest lässt sich je nach Lage und Einsatzort eine Reichweite von 15 Metern und mehr problemlos überbrücken.


Brauchbare Minisender sind in gut sortierten Elektronikgeschäften ab zirka 25 Euro erhältlich. Einige neue MP3-Player haben einen Sender gleich mit eingebaut, damit auch unterwegs über jedes Radio digitale Musikdateien gehört werden können.



transi1

Ein UKW-Minisender für den Heimgebrauch in der Originalverpackung.


transi2

Anwendungsbeispiel:

So macht der Minisender die Musik eines MP3-Players hörbar.

Zum Empfang genügt jedes herkömmliche UKW-Radio.


Radio Unna -
   Mitmachen
  macht Spaß



Interaktiv

Cover Gästebuch

(c) Rundfunkförderverein Radio Unna e.V.