Verbraucherinfos - Kabel


Probleme mit der Parallelnutzung von Frequenzen


Wegen der jetzt doppelten Nutzung des VHF-Kanalbereichs für das Digitalradio und das Kabel-TV kann es beim analogen Kabelempfang zu Bildstörungen kommen. Davon betroffen sind das Programm der ARD (auf Kanal 5) und Phoenix (auf Kanal 11). Der Grund liegt in einer ungenügenden Abschirmung der zuführenden Verkabelung. Zu empfehlen ist ein Schirmungsmaß von ">85dB" der "Klasse A". Bitte wenden Sie sich in solchem Fall an den örtlichen Fachhandel, Ihren Vermieter oder an Ihren lokalen Kabelanbieter (z.B. unitymedia).


Umgekehrt sorgen ungeeignete oder beschädigte Koaxialkabel, Anschlußdosen und Baugruppen für massive Störstrahlungen. Ein solches "Kabelleck" kann ebenso den terrestrischen DAB- und UKW-Empfang innerhalb und außerhalb von Wohnungen und Gebäuden in erheblichem Maße beeinträchtigen.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Zum Wechsel analog -> digital


Solange das analoge Kabelsignal nicht abgeschaltet ist, können Sie dieses weiterhin wie gewohnt und in vollem Umfang auch zusätzlich zum digitalen Signal nutzen.


Mit der Kampagne "Jetzt Digital" versucht die Landesanstalt für Medien (LfM) NRW gemeinsam mit dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia die Digitalisierung forcieren. Die Initiative wirbt für die Umstellung des TV- und Radio-Empfangs von Kabelhaushalten auf den digitalen Standard. Hintergrund: Die bisher analoge Datenbandbreite wird zunehmend für andere Dienste benötigt.


Seit dem 01. Januar 2008 werden deshalb alle wechselunwilligen Kunden aus reinen Lenkungsgründen finanziell vor vollendete Tatsachen gestellt. Der analoge Anschluß verteuerte sich auf 17,90 € monatlich für den Einzelvertragskunden, während die Grundgebühr für den digitalen Kabelempfang bei 16,90 € niedriger ist.


Beim Wechsel auf einen digitalen Kabelanschluß bekommen Sie einen passenden Kabelreceiver nebst einer für den Empfang aller kommerziellen Fernsehprogramme notwendigen SmartCard zugesandt (Grundverschlüsselung). In der Regel fallen dafür eine einmalige Aktivierungsgebühr (19,95 €) und Versandkosten (5,90 €) an.

Bedenken Sie, daß Sie bei digitalem Empfang für jeden im Haushalt befindlichen Fernseher einen eigenen Receiver brauchen, es sei denn Sie benutzen einen modernen Flachbildfernseher, der diesen werkseitig eingebaut hat. Jede einzelne benötigte Zusatz-SmartCard wird mit einer Freischaltungpauschale von monatlich 5,00 € berechnet.


Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für die ersten 3 Monate ist Ihnen, sofern keine Pay-TV-Programme mitbestellt werden, das Pay-Programmpaket "TV Plus" automatisch freigeschaltet. Sollten Sie es versäumen, dieses Zusatzpaket aus Unkenntnis innerhalb der ersten 60 Tage nach dem Wechsel zu kündigen, fallen dafür ab dem 4. Monat monatlich zusätzlich 7,90 € Abonnementgebühren an.


Quelle:    jetztdigital.tv, unitymedia.de



Radio Unna -
   Mitmachen
  macht Spaß



Interaktiv

Cover Gästebuch

(c) Rundfunkförderverein Radio Unna e.V.